hinunter-in-die-teufelsschlucht, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH

Die "Teuflische Acht" - Naturparkzentrum Teufelsschlucht

Ernzen

Inhalte teilen:

Der Blick auf die Karte verrät, warum diese Route die "Teuflische Acht" heißt: Ihr Streckenverlauf gleicht einer Acht und ihre Namengeberin, die Teufelsschlucht, ist auch gleich das erste Highlight des Wanderabenteuers. Ab jetzt verläuft der Weg durch eine faszinierende Felsenwelt. Schmale Pfade führen vorbei an mächtigen Felstürmen und wild verstreuten Blöcken voller Klüfte, Spalten und rätselhafter Verwitterungen. Auf dem Weg ins Tal hören Sie irgendwann Wasser rauschen: Die "Irreler Wasserfälle" genannten Stromschnellen der Prüm sind am Ende der letzten Eiszeit durch Felsstürze entstanden, die eine natürliche Staumauer entstehen ließen. Von den Wasserfällen führt die Strecke am Hälbach entlang hoch zum Plateaurand und wieder durch abenteuerliche Felspanoramen. In den alten Mühlsteinbrüchen sind deutlich die kreisrunden Spuren der Meißel zu erkennen.

Die Highlights der Wanderung:

  • Teufelsschlucht
  • Irreler Wasserfälle
  • Hopfenfelder des Prümtales
  • Naturnaher Hälbach
  • Historische Mühlsteinbrüche

Markierung der Tour:

  • markierungszeichen_teuflischeacht
"GPX-Daten Felsenpfad8-Teuflische Acht" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Besucherzentrum Teufelsschlucht, Ernzen

Ziel: Besucherzentrum Teufelsschlucht, Ernzen

Streckenlänge: 6 km

Dauer: 03:30 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 230 m

Abstieg: 230 m

Merkmale:

  • Rundtour

Naturparkzentrum Teufelsschlucht

Ferschweilerstraße 50
54668 Ernzen
Telefon: 065259339330

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn