Sehenswürdigkeiten

Inhalte teilen:

Hofgut Petry Aussenansicht, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH

Hofgut Petry

Körperich

Hofgut Petry, 1823 von Rittergutbesitzer Jean-Joseph Richard errichtetes siebenachsiges Herrenhaus nach dem Vorbild von Schloss Weilerbach.

Weitere Infos
Burg Neuerburg, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH, Anna Carina Krebs

Burg Neuerburg

Neuerburg

Die Burg Neuerburg ist die größte noch erhaltene Burganlage des Kreises Bitburg-Prüm. Der Innenhof, sowie die Burgkapelle (ehemaliger Rittersaal) können besichtigt werden.

.

Weitere Infos
Steinkistengrab bei Schankweiler, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Steinkistengrab bei Schankweiler

Schankweiler

5000 Jahre alt ist das Ahnengrab auf einer Bergkuppe nahe Schankweiler - ein einzigartiges Denkmal!

.

Weitere Infos
Der "Opferaltar" genannte, markante Felsblock, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH, Elke Wagner

Opferaltar

Bollendorf

Der große verwitterte Sandsteinblock, der auch Bärenstein oder Druidenstein genannt wird, ist ein Naturdenkmal. Ob er in früheren Zeiten eine besondere Verehrung erfuhr, wissen wir nicht; als Altar dürfte er zu keiner Zeit gedient haben…

Weitere Infos
Druidenstein Bollendorf von der "Rückseite", © Elke Wagner

Druidenstein

Bollendorf

Der Druidenstein bei Bollendorf wird auch Eckstein genannt. Der von Menschenhand errichtete, über 2m hohe Sandsteinquader bezeichnet noch heute eine Gemarkungsgrenze.

.

Weitere Infos
Auf der Wallkrone der Wikingerburg, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH / Anna Carina Krebs

Wikingerburg

Nusbaum

Weder handelt es sich um eine Burg, wie wir sie uns vorstellen, noch hat das Bauwerk etwas mit den Wikingern zu tun: Der meterhohe Wall aus verstürzten Steinen ist der Überrest einer jahrtausendealten Befestigungsanlage am Rand des Ferschweiler Plateaus…

Weitere Infos
Aussichtsturm auf dem Castellberg bei Wallendorf, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH

Castellberg bei Wallendorf

Wallendorf

Auf dem "Castellberg" genannten Höhenrücken oberhalb von Wallendorf, nahe der Mündung der Our in die Sauer, erbauten im 2. Jahrhundert v. Chr. die keltischen Treverer eine stadtähnliche, befestigte Siedlung. Heute ist oberirdisch fast nichts mehr davon sichtbar…

Weitere Infos
Innenansicht Wallfahrtskirche Weidingen, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH, AC Krebs

Wallfahrtskirche Weidingen

Weidingen

Seit mehr als 700 Jahren pilgern Menschen zur Weidinger Marien-Wallfahrtskirche aus dem 13. Jahrhundert.

Weitere Infos
Die sogenannten Kiesgräber - römische Brandgräber, © Felsenland Südeifel Tourismus GmbH

Kiesgräber

Bollendorf

Das Brandgräberfeld aus römischer Zeit mit dem rätselhaften Namen "Kiesgräber" liegt im Wald zwischen Bollendorf und Ferschweiler. Einst war eine Siedlung sicher nicht weit entfernt.  

.

Weitere Infos
Roter Puhl, © Eifel Tourisus GmbH, D. Ketz

Roter Puhl

Mettendorf

Am „Roten Puhl“, dem Buntsandstein-Prallhang an der Enz, präsentiert sich die Naturlandschaft besonders imposant in orange-leuchtenden Farben.

Weitere Infos