Steinkistengrab bei Schankweiler

Schankweiler

Inhalte teilen:

Ein jahrtausendealtes Ahnengrab

Das Steinkistengrab auf dem Hartberg bei Schankweiler wurde um 3000 v. Chr., in der Späten Jungsteinzeit, errichtet und möglicherweise über tausend Jahre lang benutzt. Viele Generationen in der Nähe lebender Bauernfamilien bestatteten hier ihre Verstorbenen. Wahrscheinlich war die weithin sichtbare Grabanlage aus Sandsteinplatten und -blöcken ursprünglich von einem Steinhügel bedeckt.

Das Grab besteht aus zwei Kammern. Die Hauptkammer ist etwa 2 x 1,2 m groß, mit Wänden aus hochkant gestellten Steinplatten und einem anstehenden Sandsteinblock. Sicher war sie auch mit steinernen Platten abgedeckt. Von der senkrechten Steinplatte zwischen Haupt- und Vorkammer ist nur noch die untere Hälfte erhalten. Ihre einst kreisrunde Öffnung von etwa 70 cm Durchmesser war der verschließbare Zugang zur Grabkammer.

In späteren Zeiten brachten die Menschen dem Grab auf der Bergkuppe nicht mehr allzu viel Achtung entgegen. Seine Steinplatten wurden in der frühen Eisenzeit, etwa zwischen dem 8. und 6. Jahrhundert v. Chr., zum Bau eines Hauses gleich neben dem Grab verwendet, und während der Römerzeit oder des Mittelalters brach man an der Felskuppe, die die Westwand der Grabkammer bildet, Quadersteine zu Bauzwecken.

Die Menschen der Jungsteinzeit glaubten an ein Leben nach dem Tod und gaben den Verstorbenen einige Dinge mit - Tongefäße, vielleicht mit Speisen und Getränken gefüllt, Werkzeuge und Waffen.Viele Objekte aus dem Grab von Schankweiler wurden später in der Umgebung verstreut. In der Grabkammer fanden sich noch Reste menschlicher Knochen und Scherben von Tongefäßen, außerhalb der Kammer Messer und Pfeilspitzen aus Feuerstein, ein Teil eines Steinbeiles und weitere Gefäßreste.Im Innenraum des Grabes bargen Archäologen außerdem eine längliche Steinstele. Sie war vielleicht in der Kammer aufgestellt oder bekrönte den Steinhügel, der das Grab einst wohl bedeckte.

Das Steinkistengrab bei Schankweiler ist das bisher einzige sichtbare Kollektivgrab der Jungsteinzeit in Rheinland-Pfalz.

Das Steinkistengrab liegt am Wanderweg Klausnerweg im NaturwanderPark delux.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    frei zugänglich

Ort

Schankweiler

Kontakt

Steinkistengrab Schankweiler
An der Brücke
54668 Schankweiler
Telefon: (0049) 6525 933930
Fax: (0049) 6525 9339329

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn